Pioniergeist und Belle Époque

Zwei Epochen haben das Monte Rosa zu dem gemacht, was es heute ist. Da wäre zum einen die Pionierzeit, als Alexander Seiler 1853 ein bescheidenes Holzchalet übernimmt. Als Stammquartier der Bergsteiger wird es zur Wiege der goldenen Jahre des Alpinismus. Edward Whymper, seit 1860 regelmässiger Gast im Monte Rosa, bricht von hier aus am 13. Juli 1865 zum Matterhorn auf. Seine spektakuläre Erstbesteigung macht das Hotel Monte Rosa in aller Welt bekannt.

Die zweite prägende Zeit ist die Belle Époque, um die Wende des 19. zum 20. Jahrhundert. Es ist die Zeit glitzernder Tanzabende, reicher Buffets und gepflegter Five o'Clock Teas. Das Monte Rosa, längst zum Luxushotel ausgebaut, feiert seine Blütezeit.

Abenteuerlust und kultivierte Geselligkeit, das ist der Stoff, aus dem das Monte Rosa auch heute noch besteht. Noch immer bietet die Berglandschaft grossartige Zerstreuung, noch immer kommt man im Monte Rosa zusammen. Das Band, das alles zusammenhält: die Gastfreundschaft der Seiler-Familie.

Edward Whymper

Vom Hotel Monte Rosa startete Edward Whymper die Erstbesteigung des Matterhorns.

Zermatt im Juli 1865. In einem Salon des Hotel Monte Rosa beugt sich ein junger Engländer mit sechs Gefährten über eine Karte. Sein Name: Edward Whymper. Sein Ziel: das Matterhorn. Bereits siebenmal ist der ehrgeizige Bergsteiger an dem Koloss gescheitert.
Doch dieses Mal stehen die Sterne gut. Am 14. Juli 1865 gelangt Whymper mit seiner Seilschaft als Erster auf den Gipfel des Matterhorns. Der Triumph wird überschattet von einem tragischen Unglück. Beim Abstieg stürzen vier der Männer über die Nordwand in den Tod.
Die Geschichte macht nicht nur den jungen Bergsteiger, sondern auch Zermatt und das Hotel Monte Rosa weltberühmt. Vom Stammquartier der Bergsteiger entwickelt es sich zu einer der besten Adressen Zermatts.
Es ist dieses Erbe, das den besonderen Zauber des Monte Rosa ausmacht. Zwischen seinen Mauern ist auch heute noch der Pioniergeist der ersten Bergsteiger zu spüren, ihr Mut und ihr Glauben an die eigene Stärke.
Tipp: Ein sehenswerter Kurzfilm macht die Geschichte Whympers lebendig.

Tatort Matterhorn

Die Matterhorn-Erstbesteiger

Das Matterhorn galt als unbezwingbar – bis sich im Juli 1865 einige Wagemutige an den Aufstieg machten.

Mehr Entdecken

Ein Stück über Liebe und Tod

Über Freundschaft und Rivalität. Über Grössenwahn und Gottesglauben.

Vom 9. Juli bis Ende August 2015 werden die Freilichtspiele Zermatt am Gornergrat vor einmaliger Naturkulisse das Jahr 1865 aufleben lassen, das Jahr also, in dem die Erstbesteigung des Matterhorns unter tragischen Umständen Geschichte schrieb. Ein Theaterstück, das mit Emotionen und Musik unter die Haut geht.

Mehr Entdecken